RUNDUMDENGLOBUS

Neuigkeiten vom Reisen rund um den Globus

Miyajima – die Schreininsel

| Keine Kommentare

Die einst heilige Insel Miyajima (jap. 宮島, wörtlich: „Schrein-Insel“) heißt eigentlich Itsukushima jap.厳島. In der Vergangenheit durfte es auf der Insel weder Geburten noch Todesfälle geben, da beides als Zustand der Unreinheit galt.

Das Eingangstor (Torii) und der Itsukushima Shinto Schrein

Das Eingangstor (Torii) und der Itsukushima Shinto Schrein

Die Insel zählt zu den schönsten Landschaften Japans und der Torii des Itsukushima-Schreins ist ein bekanntes Wahrzeichen Japans. Bei Flut steht der Torii mitten im Wasser. Ein Torii kennzeichnet den Eingangsbereich eines Schreins. Der Itsukushima Shinto Schrein gehört seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Schrein existiert schon seit dem 6. Jahrhundert und wurde in seiner heutigen Form im 12. Jahrhundert unter General Taira no Kiyomori ausgebaut.

Touristen auf dem Weg zum Torii des Itsukushima Shinto Schrein

Touristen auf dem Weg zum Torii des Itsukushima Shinto Schrein

Viele Touristen pilgern bei Ebbe zum Torii des Schreins. Der Schrein ist auch einer der teuersten Orte um auf traditionelle japanische Weise zu heiraten.

Torii des Itsukushima Schrein bei Ebbe

Torii des Itsukushima Schrein bei Ebbe

Von Hiroshima gelingt man mit dem Zug nach Miyajimaguchi Station. Dann nimmt man eine der Fähren die im Halbstundentakt zur Insel die See überqueren. Wenn man mit dem Japan Rail Pass reist ist Zug und Fähre kostenfrei. Allerdings muss man dann die JR Fähre nehmen.

Fähre nach Miyajima

Fähre nach Miyajima

Direkt am Peer erhält man die wichtigsten Informationen zum Besuch der Insel bei der örtlichen Touristeninformation.

freundlicher Empfang am Schalter der Touristen Information

freundlicher Empfang am Schalter der Touristen Information

Schon beim Verlassen der Ankunftshalle trifft man auf freilaufenden Rotwild. Überall an der Promenande trifft man auf die zahmen Tiere.

freilaufende Rehe und Hirsche werden gefüttert

freilaufende Rehe und Hirsche werden gefüttert

Aber auch die Touristen werden gefüttert. Es gibt eine Riesenauswahl an Gerichten.

reich bebilderter Menüplan mit vielen Speisen für Touristen

reich bebilderter Menüplan mit vielen Speisen für Touristen

Wenn man genug Zeit hat, kann man den Gipfel der Insel den Berg Misen (jap. 弥山) mit der Seilbahn erreichen.

Blick aus der Gondel

Blick aus der Gondel

Die Zeit in der Gondel gibt genügend Zeit, um die Aussicht auf die Hiroshima Bay zu geniessen.

View of the Hiroshima Bay from Miyajima

View of the Hiroshima Bay from Miyajima

Auf dem Rückweg traf ich 5 Schwestern aus Kagoshima beim gemeinsamen Familienausflug.

5 Schwestern aus Kagoshima auf einem Tagesausflug nach Miyajima

5 Schwestern aus Kagoshima auf einem Tagesausflug nach Miyajima

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*