RUNDUMDENGLOBUS

Neuigkeiten vom Reisen rund um den Globus

Villa Ludwigshöhe

Montag, der 2. April 2018
von Wolfram Mechelke
Keine Kommentare

Beste Aussichtpunkte der Pfalz – der Balkon der königlichen Villa „Ludwigshöhe“

Mit dem Frühling kommen die Touristen in die Weinbergen ringsum der Villa „Ludwigshöhe“.

Spaziergänger durchstreifen Weinberge in der Nähe der Villa Ludwigshöhe

Weinberge in der Nähe der Villa Ludwigshöhe

 

König Ludwig I. von Bayern gab 1845 den Auftrag zum Bau einer Sommerresidenz in der pfälzischen Heimat seines Vaters Maximilian I. von Bayern. Oberhalb der Gemeinden Edenkoben und Rhodt wurden Grundstücke erworben und 1846 mit dem Bau begonnen. Die Pfalz gehörte seit 1816 zu Bayern.

Nach den Plänen seines Architekten Friedrich Wilhelm Gärtner entstand eine Villa im römischen Stil mit innenliegendem Atrium. Der König war häufiger Gast in Italien und liebte italienische Kunst. Dementsprechend wurden die repräsentativen Räume des Baus mit typisch pompejanischen Wandmalereien ausgestattet.

Weiterlesen →

Freitag, der 28. August 2015
von Wolfram Mechelke
Keine Kommentare

Neuseeland Auckland – Airbnb bei Patrick & Gina

Für meinen ersten Aufenthalt in Neuseeland habe ich mich für eine Privatunterkunft in der Nähe der Hauptstadt entschieden. Und diese Entscheidung war goldrichtig.

Wohnhaus in Beach Haven

Wohnhaus in Beach Haven

Ein großzügiges Eigenheim in Beach Heaven rund 33 km vom International Flughafen entfernt war mein Ziel.

Zuerst wollte ich dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, habe mich dann doch entschlossen für zwei Tage einen Mietwagen zu mieten. Und meine Wahl fiel auf Jucy, die haben mich mit ihrem Shuttle vom internationalen Terminal abgeholt. Über meine guten Erfahrungen mit Jucy werde ich noch weiter berichten.

mein Mietwagen vor der kleinen Station

mein Mietwagen vor der kleinen Station

Diesmal bin ich zum ersten Mal mit einem rechtsgelenkten Auto gefahren. Deshalb habe ich etwas länger gebraucht, um anzukommen. Dann war aber die Aussicht bei der Ankunft wie aus dem Bilderbuch.

toller Ausblick von meiner airbnb Unterkunft

toller Ausblick von meiner airbnb Unterkunft

Da konnte ich vergessen, dass es nur 9 Grad warm war. Doch für den Pool war dies doch entschiedend zu kalt.

es war entscheidend zu kalt für den schönen Pool

es war entscheidend zu kalt für den schönen Pool

Draussen wie drinnen haben meine Gastgeber Patrick und Gina eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Zu sehen auch auf airbnb.

Zitronenbaum im Garten

Zitronenbaum im Garten

Der Zitronenbaum draussen war genauso farbenfroh, wie mein Zimmer drinnen.

gemütliches Zimmer mit sehr bequemen Bett

gemütliches Zimmer mit sehr bequemen Bett

Das Wohn- und Fernsehzimmer hätte ich nutzen können, doch ich wollte in der wenigen Zeit doch etwas von der Umgebungs sehen.

Beach Haven Wohn- und Fernsehzimmer

Beach Haven Wohn- und Fernsehzimmer

Meine gemütliche Herberge hat Dank Patricks Faible für guten Kaffee die beste Kaffeemaschine meiner Reise. Die super Jura Maschine hat mir herrlichen Kaffee bereitet.

Beach Haven Küche

Beach Haven Küche

Leider war meine Zeit dort zu kurz, um viel Zeit mit meinen Gastgebern mehr Zeit zu verbringen. Der Franzose Patrick hat mir einiges erzählt, wie man als Ausländer in Neuseeland lebt. Seine Partnerin Gina war schon 20 Jahre zuvor aus Serbien nach Neuseeland ausgewandert, um als Tierärztin zu arbeiten. Ich danke für den schönen Aufenthalt.



 

Donnerstag, der 27. August 2015
von Wolfram Mechelke
2 Kommentare

Tokio von oben – Besuch im Tokyo Metropolitan Government Building

Tokyo aus der Wolkenkratzerperspektive zu sehen ist schon ein Ereignis.

Wolkenkratzer in der Umgebung des Tokyo Metropolitan Government Building

Wolkenkratzer in der Umgebung des Tokyo Metropolitan Government Building

Das Stadtzentrum vom Tokyo Metropolitan Government Building gesehen.

Das Stadtzentrum vom Tokyo Metropolitan Government Building gesehen.

Einen Blick über die Metropole gewährt das drittgrößte Hochhaus der Stadt völlig kostenlos. Die Verwaltung der Präfektur Tokyo lädt die Touristen aus aller Welt ein, die Skyline der Metropole zu erleben.

Das Tokyo Metropolitan Government Building mit 243,3 m Höhe dritthöchste Gebäude in Tokio

Das Tokyo Metropolitan Government Building mit 243,3 m Höhe dritthöchste Gebäude in Tokio

Das Tokyo Metropolitan Government Buildung im Stadtteil Shinjuku wurde 1991 nach dreijähriger Bauzeit fertiggestellt. Die Baukosten betrugen 157 Mrd. ¥ mehr als eine Milliarde Euro.

Mittlerweile ist es mit 48 Stockwerken und 243,4 m Höhe nur noch das dritthöchste Gebäude in Tokyo und vierhöchste landesweit.

Dennoch ist es für Besucher ein beeindruckender Wolkenkratzer, immerhin gelangt man mit dem superschnellen Aufzug direkt auf die 45. Etage des Gebäudes. Es gibt eine Aussichtsetage in jedem Turm.

Riesige Kommunkationsinstallationen oberhalb der Besucheretage des Tokyo Metropolitan Government Building.

Riesige Kommunkationsinstallationen oberhalb der Besucheretage des Tokyo Metropolitan Government Building.

Oberhalb der Besucheretage hängen die riesigen Kommunikationsinstallationen des Tokyo Metropolitan Government Buildings.Die Nahaufnahme macht die wahre Größe erst nachvollziehbar.

die richtige Grösse dieser Einheiten wird erst durch die Nahaufnahme sichtbar

die richtige Grösse dieser Einheiten wird erst durch die Nahaufnahme sichtbar

Kommt man auf der Besucheretage an, wird man von freundlichen freiwilligen Helfern empfangen, die dem Besucher das Panorama der Stadt erläutern.

Freiwillige Fremdenführer erklären den Besuchern die Aussicht über die Stadt

Freiwillige Fremdenführer erklären den Besuchern die Aussicht über die Stadt

Ich bin den Südturm hinaufgefahren und dort sieht man als erstes auf der linken Seite als erstes das höchste Gebäude der Stadt den Tokyo Skytree. Dieser Fernmeldeturm ist 2012 fertiggestellt worden und ist mit 634 Metern das derzeit zweithöchste Gebäude der Welt.

Auch Flugzeuge fliegen nicht in allzu großer Höhe auf den nahegelegenen NARITA INTERNATIONAL AIRPORT zu.

Die ganze Szene mit Blick auf das Zentrum von Tokio kann man sich im Video anschauen.

Richtung Südwesten mit Blick auf den Berg Fuji werden die Gebäude der Metropole deutlich kleiner.

Richtung Südwesten mit Blick auf den Berg Fuji werden die Gebäude in Tokio deutlich flacher

Richtung Südwesten mit Blick auf den Berg Fuji werden die Gebäude in Tokio deutlich flacher

Wie kommt man am besten zum Tokyo Metropolitan Government Buildung ? Das schnellste Transportmittel ist die U-Bahn. Da wird es auch am kuscheligsten. Aber das ist eine andere Geschichte.