RUNDUMDENGLOBUS

Neuigkeiten vom Reisen rund um den Globus

Villa Ludwigshöhe

Beste Aussichtpunkte der Pfalz – der Balkon der königlichen Villa „Ludwigshöhe“

| Keine Kommentare

Mit dem Frühling kommen die Touristen in die Weinbergen ringsum der Villa „Ludwigshöhe“.

Spaziergänger durchstreifen Weinberge in der Nähe der Villa Ludwigshöhe

Weinberge in der Nähe der Villa Ludwigshöhe

 

König Ludwig I. von Bayern gab 1845 den Auftrag zum Bau einer Sommerresidenz in der pfälzischen Heimat seines Vaters Maximilian I. von Bayern. Oberhalb der Gemeinden Edenkoben und Rhodt wurden Grundstücke erworben und 1846 mit dem Bau begonnen. Die Pfalz gehörte seit 1816 zu Bayern.

Nach den Plänen seines Architekten Friedrich Wilhelm Gärtner entstand eine Villa im römischen Stil mit innenliegendem Atrium. Der König war häufiger Gast in Italien und liebte italienische Kunst. Dementsprechend wurden die repräsentativen Räume des Baus mit typisch pompejanischen Wandmalereien ausgestattet.

Villa Ludwigshöhe

Villa Ludwigshöhe

Doch die Vollendung des Bauwerks wurde einerseits durch den Tod des Architekten und andererseits durch die vorzeitige Abdankung des Monarchen zugunsten seines Sohnes Maximilian II. am 20.März 1848 verzögert. Ludwig I. wurde die Affäre zur Tänzerin Lola Montenz zum Verhängnis.  Als Privatier verlebte Ludwig I. jeden zweiten Sommer in seiner pfälzischen Residenz und dafür mussten die Möbel aus München mitgebracht werden und anschließend wieder mitgenommen werden.

Mit dem Bau der Pfälzische Maximiliansbahn 1855 erhielt Edenkoben einen prächtigen Bahnhof und des Ex-Königs Güter konnten mit der Bahn von München gebracht werden. Konsequenterweise wurde das Palais ohne Heizung gebaut und von Ludwig I. lediglich alle zwei Jahre in den Sommermonaten und für seine Geburstagsfeier genutzt. Später war es im Besitz des Prinzregenten Luitpold, der Bayern bis 1912 regierte. Erst 1975 wurde die Schlossvilla von der Familie Wittelsbach an das Land Rheinland-Pfalz verkauft.

Aussicht von der Ludwigshöhe

Aussicht von der Ludwigshöhe

Vom Balkon der Villa hat man einen weiten Blick ins Rheintal bis zu den Bergen des Odenwaldes. Viele Wanderer machen Rast vorm Gebäude und geniessen die Aussicht. Wanderwege führen um die Villa und die Rietburg. Ein 14 km langer Rundwanderkurs führt von Rhodt über die Villa bis hinauf zur Rietburg, alternativ kann man auch einen Sessellift benutzen. Weiter führt der Weg über den Wanderparkplatz Hüttenbrunnen hinunter ins Tal an der historischen Schleifmühle vorbei.

Richtung Edenkoben kommt der Wanderer dann über die Mandelmeile und den Waldlehrpfad zurück zum Ausgangspunkt.

Mandelbaum

Mandelbaum

Kelter

Kelter

Kelterhaus

Kelterhaus

Gerade im Frühling freuen sich die Besucher über die blühenden Bäume und betrachten die ausgestellten Fundstücke der Weinherstellung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*